Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin
 

Workshops

Die gesellschaftliche Rolle von Recht und Rechtsstaat im China der Gegenwart

Unter der Leitung von Prof. Dr. iur. (NTU) Georg Gesk, Universität Osnabrück

Anhand einer Analyse wichtiger staatlicher Institutionen zeigt der Workshop, wie diese in den vergangenen Jahrzehnten wiederholt reorganisiert wurden. Obwohl diese Reorganisation bislang nicht abgeschlossen ist, wird daraus deutlich, wie die Ausdifferenzierung grundlegender Strukturen zunehmend eine funktionale Konzentration entlang der Linien Legislative, Exekutive und Judikative zur Folge hat. Der Abbau paralleler institutioneller Kompetenzen führt zu einer Stärkung der staatlichen Institutionen und schafft dadurch Voraussetzungen für moderne Formen der Ausübung von Macht und Herrschaft. Dies gilt trotz der Verzögerungen, die sich aus den unterschiedlichen Tempi normativer und institutioneller Anpassungen ergeben. Aus den Veränderungsprotokollen dieser Anpassungen wird gleichzeitig deutlich, wie sich der Dualismus von rechtlicher und politischer Struktur, wie er sich seit Beginn der Reformpolitik herauskristallisiert hat, kontinuierlich verändert, ohne dass ein Ende dieser Doppelstruktur absehbar wäre. In diesem Zusammenhang ergibt sich die weiterführende Frage, wie sich Recht in Bezug auf Wirtschaft und Politik verhält.

Die gesellschaftliche Rolle von Recht und Rechtsstaat im China der Gegenwart

6., 20. und 21. Mai 2017

Sa. / Sa. / So., jeweils 9-16 Uhr